Geschichte

Die Musikgesellschaft Sumiswald wurde 1849 gegründet und ist somit die älteste Musikgesellschaft im Emmental sowie die fünftälteste im ganzen Kanton Bern
(Quelle: BKMV). Hier gewähren wir einen Einblick in die 170-jährige Geschichte unseres Vereins.

Chronik 1849 bis heute

2001

19. Mai, Emmentalischer Musiktag in Sumiswald – erstmals Durchführung an nur einem Tag

14. Oktober, Vatertags-Konzert im Kursaal Bern gemeinsam mit der Metallharmonie Bern

2002

16. Juni, Emmentalischer Musiktag in Burgdorf

15. September Musikreise an Hüttenchilbi Skiclub

Herbst/Winter, Umbau Musighüsli: Die ehemaloige Schützenstube wird in einen besser nutzbaren, beheizten Raum umgebaut

2003

22. Februar, Einweihungs- und Aufrichtefest Musighüsli

13. April, Eröffnung Leuenbergerjahr: Musikalische Umrahmung der Eröffnung und Kranzniederlegung. Der anwesende Bundesrat Samuel Schmid hat sich später in einem Brief dafür bedankt «… dass Sie dem Anlass eine hohe künstlerische Qualität verliehen haben!»

25. April, Gedenksteinenthüllung Inf Rgt 16

2. Juni, Emmentalischer Musiktag in Wasen

6. & 7. September, Musikreise ins Wallis

2004

8. Mai, Benefizkonzert Forum

23. Mai, Frühschoppenkonzert Schaukäserei Affoltern

11. Juni, Marschmusikparade Burgdorf

2005

19. März, Mystery Genie und Wahnsinn DLZ Sumiswald

3. Juni, Jodler- und Blasmusik-Konzert gemeinsam mit den Jodlerklubs Sumiswald-Grünen und Heimisbach sowie mit der MG Wasen im Forum Sumiswald

Juni, Emmentalischer Musiktag in Signau

11. Juni, Konzert bei der Schaukäserei Affoltern im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten des BKMV

2. Juli, Sternmarsch nach Bern anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des BKMV

August bis November, Musikalisches Projekt «MGS und Freunde» mit Abschlusskonzert am 19. November

2006

März, Abschlusskonzert von Dirigent Heinz Wymann. Er übergibt nach 6½ Jahren den Dirigentenstock an Roman Sommer weiter

Mai, Emmentalischer Musiktag in Röthenbach

27. August, Musikreise in den Jura

2007

September, Emmentalischer Musiktag in Eriswil

21. bis 23. September, Teilnahme am Weinfest in Elchingen DE

2008

Emmentalischer Musiktag in Heimiswil

19. September, Vorbereitungskonzert in der Kirche für das Galakonzert in Bergün

27. September, Musikreise nach Bergün an das Bergüner Herbstfest

2009

20. Juni, Erfolgreichen Teilnahme am Bernischen Kantonal-Musikfest in Büren: 4. Rang in der Marschmusik, 7. Rang bei Selbstwahl- und Aufgabenstück

2010

28. & 29. Mai, Durchführung des Emmentalischen Musiktages mit Neuuniformierung

2011

Emmentalischer Musiktag in Grünenmatt

26. Juni, Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in St. Gallen

2012

20. Mai, Emmentalischer Musiktag in Eggiwil

16. Juni, Jubiläum Sportverein Sumiswald

20. & 21. Oktober, Musikreise auf die Klewenalp mit Ständli auf dem Vierwaldstädtersee

2013

25. Mai, Emmentalischer Musiktag in Huttwil

26. Juni, Marschmusikparade in Langenthal

15. September, Hüttenchilbi Ski- & Wanderclub, Schratte

2014

22. Juni, Bernisches Kantonal-Musikfest, Aarwangen

Nach dem Kantonalen übergibt Romansommer den Dirigentenstock weiter an Simon Müller

5. September, Marschmusikparade in Affoltern

19. Oktober, Musikreise ins Welschland

2015

24. Februar, Rohbaufest Alterszentrum Sumiswald

5. September, Emmentalischer Musiktag in Rüderswil

2016

22. Mai, Ständli am Tag der offenen Tür im neuen Altersheim SumiA

28. Mai, Emmentalischer Musiktag in Wasen

19. & 20. Juni, Eidgenössisches Musikfest in Montreux mit anschliessender Musikreise

26. Juni, Emmentalisches Schwingfest Sumiswald

2017

25. & 26. März, Skiweekend in Adelboden-Lenk

1. Juli, Kantonales Schwingfest / Marschmusikparade Affoltern/Weier

2. September, Emmentalischer Musiktag Dürrenroth

15. Oktober, Oktoberfest Heimiswil

2018

10. & 11. Februar, Skiweekend Grindelwald-First

28. April, Emmentalischer Musiktag der MG Rinderbach in Affoltern

10. Mai, Umrahmung Turnfahrt, Sumiswald

11. Mai, Marschmusikparade / Uniformenweihe, Zollbrück

1. & 2. September, Musikreise ins Appenzell

2019

9. & 10. Februar, Skiweekend Saanenmöser

23. Juni, Bernisches Kantonal-Musikfest in Thun

21. & 22. September, Helfereinsatz am Schweizer Jugendmusikfest in Burgdorf

2020

8. & 9. Februar, Skiweekend in Arosa

Das Jahreskonzert am Wochenende vom 13. bis 15. März muss aufgrund des Coronavirus’ abgesagt werden.

 

1952

Mit drei Jahren Verspätung wurde das 100-jährige Jubiläum gefeiert. Die Geschichte wurde in einer Festschrift mit einer Auflage von 2000 Stk. festgehalten 

Am 5. April «verdrückt» Ernst Wenger auf dem Heimweg vom Heiniroth seinen Es-Bass

3. und 4. Mai, Jubiläumskonzert in der Kirche und Jubiläumsfeier im Bärensaal. Die Firma Hirsbrunner schenkte uns einen neuen Es-Bass

1953

Dreitägige Reise nach Genua

1957

Reise auf den Bürgenstock

Neuuniformierung

1959

Zweitägige Reise ins Engadin

1960

Reise nach Twann

1961

Jubiläumsfeier in Dürrenroth. Die VHB (Vereinigte Huttwil Bahnen) sorgten nachts um 2 Uhr für einen Extrazug

1962

Reise bei schönstem Wetter nach Zermatt und auf den Gornergrat

1966

Wegen Maul- und Klauenseuche keine Übung bis im Februar

Emmentalischer Musiktag in Sumiswald

1967

Reise auf den Rochers de Naye

1968

Teilnahme am Kant. Musikfest in Interlaken in der 2. Stärkeklasse. Im Selbstwahl- und Aufgabestück sowie in der Marschmusik mit vorzüglich bewertet.

1969

Erstes Passivkonzert mit grossem Erfolg

1970

24. Oktober, Jubiläumskonzert 25 Jahre Direktor Hans Stalder

1971

Teilnahme am Kant. Musikfest in Luzern in der 2. Stärkeklasse. Im Selbstwahl- und Aufgabestück sowie in der Marschmusik mit vorzüglich bewertet.

1972

Zweitägige Reise nach Stresa-Lugano

1973

Zu Gunsten des Spitalverbandes wurde eine Lotterie mit 100’000 Losen und einem Auto als Haupttreffer durchgeführt

Teilnahme am Musiktag in Heimiswil mit Ross und Wagen

1974

Ausschau nach neuem Probelokal. Abschluss eines 25-jährigen Vertrages zur Nutzung des alten Schützenhauses im Eichholz mit den Feldschützen. Umbau des Schützenhauses in ein Probelokal, nach sechs Wochen Arbeit, erste Übung

Kant. Musikfest in Burgdorf, 2. Stärkeklasse, in allen Disziplinen sehr gute Resultate

31. August und 1. Sept., Jubiläumsfest 125 Jahre MGS in der Festhütte auf dem Dorfplatz

Im November Aufrichtefest im neuen Musiklokal im Eichholz

1975

22. Juni, Emmentalischer Musiktag in Huttwil

1976

16. Mai, Emmentalischer Musiktag in Eggiwil

28. August, Reise Bielersee – Zihlkanal – Neuenburgersee – Murten

1977

Reise auf den Vierwaldstättersee und den Seelisberg

22. Mai, Emmentalischer Musiktag in Hasle-Rüegsau

1978

21. Mai , Emmentalischer Musiktag in Trubschachen 

1980

22. Juni, Emmentalischer Musiktag in Oberburg
Teilnahme am Winzerfest in Hallau
Beschluss einer Sammlung für eine neue Uniform

1981

24. Mai, Emmentalischer Musiktag in Dürrenroth 
4. Sept., Einweihungsfest der neuen Uniform
4. Okt., Teilnahme am Winzerfest in Erlach

1982

6. Juni, Emmentalischer Musiktag in Wyssachen

1983

Emmentalischer Musiktag in Sumiswald mit Gala-Konzert der Stadtmusik Huttwil und Teilnahme von 22 Musikkorps mit insgesamt über 1000 Musikantinnen und Musikanten

1984

13. Dezember, Statutenrevision

1985

Zum 40-Jahr-Jubiläum von Hans Stalder komponiert Erich P. Bader den Sumiswalder-Marsch
22., 23. und 24. Februar, Plattenaufnahme mit Anton Lanz, Wasen im Musiklokal Eichholz

4. Mai, Jubiläumskonzert 40 Jahre Direktion von Hans Stalder

10. Juni, Emmentalischer Musiktag in Schüpbach

14. Juni, Am Grümpelturnier in der Weiersmatt hat während des Konzerts ein Unwetter die Festhütte bis zu 70 cm mit Wasser gefüllt

1986

4. April, Hans Stalder demissioniert nach 41 Jahren Dirigententätigkeit in der MGS

8. Juni, Emmentalischer Musiktag in Röthenbach

1986

10. Juni, Wahl von Martin Heiniger, Eriswil, zum neuen Dirigenten

7. Juli, Reise auf den Längenberg zu Katrin Streit-Eggimann mit anschliessender Thunerseerundfahrt

6. August, Fernsehauftritt am Mittwochjass

1987

Ernennung von Hans Stalder zum Ehrendirektor
20. und 21. Juni, Musikreise auf die Bettmeralp

13. September, Emmentalischer Musiktag in Burgdorf

21. November, Aufrichte-Fest «Musighüsli-Anbau»

1988

26. Juni, Emmentalischer Musiktag in Wasen

9. Oktober, Musikreise ans Winzerfest nach Hallau

13. und 20. Nov., Gemeinschaftskonzert mit den Gemischten Chören Sumiswald und Wasen

1989

7. Oktober, Fröhliches Basel – durch die Stadt Basel gesponserte Reise mit verschiedenen «Ständli» in der Stadt

1990

Beschluss an der Hauptversammlung, am Eidg. Musikfest in Lugano teilzunehmen
17. Juni, Musiktag in Langnau
25. November und 2. Dezember, Kirchenkonzerte in Lotzwil und Sumiswald

1991

Demission des Dirigenten Martin Heiniger wegen schlechten Probenbesuches. Urs Buchser springt vorübergehend als Dirigent ein. Die Teilnahme am Musikfest Lugano wird zurückgezogen. Frau Erika Kölliker übernimmt das Dirigentenamt bis zu den Sommerferien

26. Mai, Emmentalischer Musiktag in Eriswil

29. und 30. Juni, Zweitägige Reise nach Davos und mit der Räthischen Bahn nach Brig

5. Sept., Donnschtigjass in Sumiswald

18. Okt., Reinhold Christen aus Madiswil wird zum neuen Dirigenten gewählt

1992

14. Juni, Emmentalischer Musiktag in Oberburg

Winzerfest in Erlach mit dem berüchtigten Kuchenmahl in Tschugg

1993

13. Juni, Emmentalischer Musiktag in Eggiwil
18.–20. Juni, Instrumenteneinweihung in der Festhütte auf der Bärenmatte

1994

4. Juni, Kant. Musikfest Thun mit zufriedenstellendem Ergebnis

1995

13. Aug., «Dampfloki-Fest» in Grünen

10. September, Musiktag in Hasle-Rüegsau

1996

Neujahrskonzert mit den gemischten Chören Sumiswald und Wasen und dem Männerchor Wasen in den Kirchen Sumiswald und Wasen

19. Mai, Emmentalischer Musiktag in Trubschachen

Dirigent Reinhold Christen demissioniert. Neuwahl von Urs Güdel aus Ursenbach zum Dirigenten

15. September, Fahrt ins Blaue, Reise an den Jura-Südfuss, Biel, La Neuveville ins Weingut der Familie Clenin

1997

22. Juni, Reise auf die Rigi

11. Juli, Emmentalischer Musiktag Huttwil

25. Okt., erstes Musikmatinee anstelle des traditionellen Passivkonzerts

1998

Neue Isolierung und Innenverkleidung des Musiklokals im Eichholz in Fronarbeit der Mitglieder

27. und 28. Juni, Open-Air-Konzert in der Bärenlaube

6. September, Emmentalischer Musiktag in Dürrenroth

Aufnahme der Musik-CD

1999

Vorbereitungsarbeiten für das bevorstehende Jubiläumsfest inkl. Produktion der Multimedia-CD

 

6. Juni, Teilnahme am kantonalbernischen Musikfest in Huttwil

 

26. und 27. Juni, Jubiläumsfest im Forum Sumiswald

1901

2. Juni, Musiktag Langnau

1904

Teilnahme am Sängertag in Lützelflüh

29. Dez., Einweihung des elektr. Lichts (erster elektr.Tannenbaum)

1905

Neue Uniform

Wett- und Weiberschiessen in Sumiswald

1908

Feier zur Eröffnung der Eisenbahn (RSHB)

Emmentalisches Schützenfest in Sumiswald

1910

12. Juni, Musiktag auf der Lüdernalp

1912

Juni, Musiktag Oberwald

1913

Beitritt zum Kantonal-Bernischen Musikverband

13. Juli, Musiktag auf der Lüdernalp

1914

25. und 26. Juli, Musikfest in Bern

1921

22. Mai, Musiktag in Grünenmatt

1922

10. Juli, Musiktag in Oberburg

1923

27. Mai, Musiktag in Huttwil

1926

11. Juli, Musiktag in Sumiswald

Gemeinsames Konzert in Sumiswald mit der Stadtmusik Huttwil

1927

Fahnenweihe und Neuuniformierung

24. Juli, Musiktag in Langnau

1928

3. Juni, Musiktag in Wynigen

1929

7. Juli, Musiktag in Rüegsauschachen

Mitwirkung als Göttigesellschaft an der Fahnenweihe der Stadtmusik Huttwil

1930

18. Mai, Musiktag in Hindelbank

1931

Eidgenössisches Musikfest in Bern (7. Rang)

1932

26. Juni, Musiktag in Dürrenroth

1933

Kantonales Musikfest in Burgdorf (6. Rang)

1934

27. Mai, Musiktag in Grünenmatt
17. Juni, Musiktag in Wasen

1935

2. Juni, Musiktag in Kirchberg

1936

21. Juni, Musiktag in Hasle-Rüegsau

Mitwirkung am 75-jährigen Jubiläum der Musikgesellschaft Dürrenroth

1938

11. Juli, Musiktag in Heimiswil

1939

23. Juli, Musiktag in Huttwil

Einweihung Schulhaus Sumiswald (während des Krieges)

1941

28. Sept., Musiktag in Oberwald

Zusammen mit Dürrenroth Mitwirkung an der Fahnenweihe der Musikgesellschaft Wasen

1944

2. Juli, Musiktag in Oberburg

1945

3. Juni, Musiktag in Affoltern

Feier zur Einweihung des elektrischen Betriebes der Eisenbahn (RSHB / Ramsei–Sumiswald–Huttwil–Bahnen)

1947

Mai, Kantonales Musikfest in Lyss (5. Rang)

Instrumenten- und Uniformenweihe in Dürrenroth

1948

6. Juni, Musiktag in Sumiswald

1949

26. Juni, Musiktag in Lützelflüh

Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen der MG Sumiswald. Die Geschichte wird aufgerollt und eine Jubiläumsfestschrift erstellt.

1950

Zweitägige Reise auf den Säntis

1849

Gründung der «Harmonie-Musik in Sumiswald» durch sieben aktive Musikanten

1852

20. Mai, Teilnahme am Gesangsfest in Langnau (älteste dem Verfasser bekannte Nachricht)

1862

9. Horner, Gemeinschaftskonzert mit dem Männerchor und dem Gemischtenchor im Bären
(mit Beginn, man denke, schon um 7 Uhr)

1863

19. April, Gemeinsames Konzert / Fest mit den befreundeten Vereinen von Sumiswald 
(Eintritt 40 Rappen!)

 

23. August, Teilnahme am Kreisgesangsfest in Affoltern

1864

22. Mai, Teilnahme am Kreisgesangsfest in Lützelflüh

Wintermonat, Kirchenkonzert mit Begleitung der Chöre

1865

Mai, Fahnenweihe der neuen Fahne des gemischten Chores

1867

20. Mai, Eintagsfliege Schnurrantia Sumiswald (eine Art grössere Musikkapelle, war damals gross in Mode – hielt in Sumiswald aber nur einen Tag)

1874

Teilnahme am elften kantonal-bernischen Musikfest in Herzogenbuchsee. Elf Musikanten errangen den Eichenkranz

1875

Konzert mit den Dorfvereinen «Eintracht» und «Frohsinn» (beides Chöre)

1880

23. Mai, Musiktag Burgdorf

1883

Kinderfest mit den vier «einheimischen» Blechmusiken, die «grosse» oder «Grüenemusig», die Knabenmusik, die Musik von Griesbach und die Musik von Schönenthül

1884

Mithilfe an der Durchführung der Fünfzigjahrfeier der Sekundarschule Sumiswald

1889

Weihnacht, Abendunterhaltung in der «Schieferen zu Grünen» zu Gunsten der «Suppenanstalt»

1890

31. Juli, «Verfassungsabend», ab 1891 wurde dies zur allgemeinen schweizerischen Bundesfeier erklärt

Wechsel des Stammlokals. Die «Schieferen» – Wirtschaft Haslebacher – war lange Zeit das Heim der Musikgesellschaft, daher wohl der Name «Grüenemusig». 1890 zog man wegen Differenzen mit dem Wirt ins Kreuz

1893

Stabübergabe vom bewährten Dirigenten Fritz Hirsbrunner an Gottfried Schärer

Am 29. September 1849 gründeten sieben musikfreudige Sumiswalder die «Harmonie-Musik in Sumiswald». Folgende Personen waren bei der Gründung dabei: 

  • Karl Hirsbrunner
  • Joh. Blau
  • Johann Eggimann
  • Jakob And. Blau
  • Fried Wiedmer
  • J. Jakob Marti
  • Jakob Burkhard
Karl Hirsbrunner, Instrumentenmacher, wurde trotz seines jungen Alters von 19 Jahren zum ersten Präsidenten gewählt. Es wird angenommen, dass er ebenfalls als erster Dirigent der Musikgesellschaft Sumiswald den Dirigentenstab geschwungen hat.
Weshalb die neue Gesellschaft den Namen «Harmonie» bekam, ist nicht bekannt. Vielleicht aus dem selben Grund, weshalb Namen wie «Frohsinn» oder «Eintracht» gewählt wurden.
 
Die ersten Statuten von 1849 (siehe rechte Spalte) genügten dem Verein und dessen Zielen bis über die Jahrhundertwende hinaus und wurden erst 1907 zum ersten Mal ersetzt.

Dirigenten seit 1849

Es wird angenommen, dass als erster musikalischer Leiter der Musikgesellschaft Sumiswald der erst 19-jährige Präsident Karl Hirsbrunner (*1830 † 1860) amtete. Er war Instrumentenmacher und Drechsler im Eichholz.

Nach dem frühen Tod von Karl Hirsbrunner übernahm wahrscheinlich Friedrich «Hansueli-Fritz» Hirsbrunner (*1841 † 1927), Instrumentenmacher in Grünen, den Dirigentenstab.

«Von gütigem, freundlichem Wesen, nahm er sich namentlich des jungen Nachwuchses an und verwendete viel Geduld darauf, den Neulingen das Blasen beizubringen.»

Friedrich förderte auch seinen Sohn Arnold, welcher sich zu den Trompetern rekrutieren liess und zum Korporal avancierte. Freidrich legte den Dirigentenstab nun in die Hände des Sohnes.

Arnold Hirsbrunner, Instrumentenmacher im Dorf, musste allerdings wegen zu starker beruflicher Inanspruchnahme bereits ein Jahr später zurücktreten. 

Gottfried Schärer, geb. 1876, betrieb im Weidli eine Küferei und leitete die Gesellschaft 16 Jahre lang.

«Im Jahre 1886 nahm die Blechmusik einstimmig einen noch sehr jungen Bewerber auf, den das Vereinsmitglied Schüpbach mit den neckisch-wohlwollenden Worten begrüsste: ‹Jetz müesse mer de no Läder choufe für nes Paar Chindsschueh!› Und siehe, sieben Jahre später übergab Fritz Hirsbrunner dem tüchtigen jungen Kornettisten den Dirigentenstab. Der Neue, Gottfried Schärer, führte diesen Stab beflissen, treu und sachkundig siebzehn Jahre lang …»

Von 1910 an übernahm für 26 Jahre Robert Dreyer (*1878 †1937) den Dirigentenstab. Er war ein tüchtiger Es-Kornettist und von Beruf Reisender in der Firma Marti.

«Seine Dirigentenbesoldung (Musikgesellschaften verfügen ja meist nicht über schwergefüllte Kassen) betrug 100 Franken. Aber er hat jeweilen das Mehrfache ausgegeben, nach getaner Übungsarbeit einen Trunk zu spenden; und freigiebig in dieser Weise war er auch dann, wenn er sich vorher geärtgert hatte, weil es in der Übung harzte …»

Ab 1937 führte der Tschechoslovake Anton «Toni» Melichar (*1885 †1950) die Musikgesellschaft Sumiswald mit grosser Hingabe.

Anton Melichar kam als Instrumentenmacher in die Firma Hirsbrunner nach Sumiswald, musste jedoch 1914 unter die Fahnen seiner Heimat einrücken. Kurz darauf geriet er in russische Gefangenschaft und wurde erst Ende 1918 wieder frei. Fünf Jahre später kam er wieder nach Sumiswald in seine frühere Stelle und liess sich nach einem erneuten Aufenthalt in der Tschechoslowakei endgültig in Sumiswald nieder. 

Ganze 40 Jahre lang dirigierte der Landwirt Hans Stalder (*1921 †2004), Grünen, die Musikgesellschaft Sumiswald. 1987 wird er zum Ehrendirektor ernannt.

Zitat von der alten Website Hans Stalders Tod im Jahr 2004:
«Die Musikgesellschaft Sumiswald hat mit Bestimmtheit den grössten Könner in der Geschichte der Musikgesellschaft verabschieden müssen. Wohl kein anderer hat die musikalische Seite der MGS so stark geprägt wie Hans Stalder. Er hat die MGS von 1945 bis 1986 also über 40 Jahre!!! erfolgreich dirigiert.»

Am 10. Juni 1986 wird Martin Heiniger aus Eriswil zum neuen Dirigenten gewählt.

1991 demissioniert er wegen schlechten Probebesuches.

Vorübergehend springt Urs Buchser als Dirigent ein. Die Teilnahme am Musikfest in Lugano muss jedoch zurückgezogen werden. Bis zu den Sommerferien übernimmt Frau Erika Kölliker das Dirigentenamt.

Im Oktober 1991 wird Reinhold Christen aus Madiswil zum neuen Dirigenten gewählt.

1996 wird Urs Güdel aus Ursenbach neuer Dirigent.

Heinz Wymann, wohnhaft in Lützelfüh, dirigierte die Musikgesellschaft während 6½ Jahren.

Roman Sommer aus Bergün GR übernahm per 1. April 2006 die musikalische Leitung.

Roman Sommer ist Bündner aber auch Sumiswalder. Seine Eltern stammen aus dem Emmental, sein Vater aus Sumiswald, sein Grossvater war Ehrenmitglied der MGS.

Seit 2014 schwingt Simon Müller, 1989, den Dirigentenstab.

Dier ersten Statuten 1849

STATUTEN für die Harmonie-Musik in Sumiswald.

1.
Der Zweck der Gesellschaft ist Bildung in der Musick überhaubt; Vereinigung zur Freude im Kreise trauter Freunde.

2.
Diejenigen Personen, die als Mitglieder in die Gesellschaft zu tretten wünschen, müssen von einem Mitgliede der Gesellschaft vorgeschlagen und dann einstimmig durch geheimes Stimmenmehr angenommen werden.

3.
Bei Aufnahme eines Mitgliedes müssen alle Mitglieder anwesend sein.

4.
Der Verein bestimmt Tag, Anfang und Dauer der Musickübungen. Jedes Mitglied macht es sich zur strengsten Pflicht, durch genaue Beobachtung dieser Bestimmungen das Gedeihen des Vereins zu fördern.

5.
Jedes Mitglied hat an den Cassier bz. 5 zu bezahlen.

6.
Das Unterhaltungsgeld soll monatlich bz. 1 entrichtet werden; sollten grössere Auslagen bevorstehen, so kann durch die Gesellschaft ein höhreres bestimmt werden.

7.
Diejenigen, welche um die bestimmte Zeit bei ihrem Namensauftrufe ohne genügende Entschuldigung nicht anwesend sind, bezahlen zu Handen der Gesellschaft 1/2 bz. und beim gänzlichen Ausbleiben bz. 1. Über die dem Cassier nicht genügend scheinenden Entschuldigungsgründe entscheidet die Gesellschaft.

8.
Der Verein wählt sich durch absolutes Stimmenmehr eines Presidenten, Cassier, Secretair und Umbieter, und für jeden einen Stellvertreter.

9.
Der President leitet die Verhandluchen der Gesellschaft. Er soll ferner nachlässige Mitglieder an die versprochene Pflich erinnern.

10.
Der Cassier führt Rechnung über die Gelder der Gesellschaft und legt bei den neuen Wahlen Rechnung ab.

11.
Der Secretair führt ein Protocoll in das er die Verhandlucngen und Beschlüsse der Gesellschaft sorgfältig und getreu nachträg.

12.
Der Umbieter ist verpflichtet, wenn es der President für nötig findet die Gesellschaft zusammen zu berufen.

13. 
Jedes Mitglied darf Vorschläge machen und der President hat solche zur Verhandlung zu bringen.

14.
In der ersten Zusammenkunft jeden Jahres werden neue Wahlen getroffen, wozu jedoch die bisherigen wieder wählbar sind; zugleich dürfen auch Anträge zur Revision der Statuten gemacht werden.

15.
Jedes Mitglied verpflichtet sich auch mit seiner Namensunterschrift obigen Statuten getreu nachzukommen.

Sumiswald, d. 29. September
Nachmarkt 1894.

Karl Hirsbrunner
Joh. Blau
Johann Eggimann
Jakob And. Blau
Fried Wiedmer
J. Jakob Marti
Jakob Burkhard

Ein nicht vollständig eingeschribener Nachtrag lautet:
«Ohne Einwilligung der Gesellschaft soll kein Mitglied sich in eine andere (aufnehmen lasse)n».

Ein zweiter Nachtrag betrifft die Wahlen:
«Den 11 October wurden von der Gesellschaft erwählt, zu einem Präsidenten Karl Hirsbrunner
Kassier Fried. Wiedmer
Sekretair Hans Eggimann
Umbieter Jak. Blau.»